Schnee, Rumpfstabi und Wadenpumpe

Koordination und Kraftraining lautet also das Motto für den zweiten Tag des Marathontrainings für Hamburg. Da ich in der Regel eh am Dienstag meinen Gymnastiktag habe, fällt mir das nicht besonders schwer.

10 Min.
einlaufen
+
3 x 10-12
WDH.
Wadenheben
pro Bein
+
30 Min.
Rumpfstabi
+
Stretching

Da im Plan aber auch noch zehn Minuten Einlaufen vermerkt ist, gehe ich zumindest für eine klitzekleine Runde am frühen Morgen raus in eine wunderbar weiße Winterlandschaft. Es sind zwar nur zwei bis drei Zentimeter Schnee, die da malerisch auf Büschen und Bäumen liegt. Um Nebenstraßen, Bürgersteige und Radweg stellenweise mächtig glatt werden zu lassen, genügt das aber.

Und weil gut zehn Minuten viel zu wenig sind, um ausreichen frische Luft zu tanken, mache ich die anschließenden Wadenpumpenübungen an der Treppe im Garten. Unter den amüsierten Blicken von Schweini, unseres Schweinedrachens.

Jetzt kommt an der Mosel die Sonne raus und ich freue mich schon auf das Programm vom Mittwoch: 15 Kilometer im Tempo 5:30. Das wird ein Genusslauf

 

Schöner Start ins Marathontraining

Der Tag hat so schön begonnen … und dann fünf Konferenzen. Aber ich will nicht jammern, sondern von meinem Einstieg in die Marathonvorbereitung für den Start am 29. April in Hamburg berichten.

Ja, es wird viel in den nächsten Wochen zu lesen geben. Denn erstmals werde ich für einen Marathon, es wird mein vierter sein, einen detaillierten Trainingsplan befolgen. Mal sehen, ob mein Laufcoach Jens Nagel mich so weit bringt, dass ich das selbst gesetzte Ziel von 3:15 Stunden erreichen kann. Meine Bestzeit vom Stockholm-marathon im vergangenen Jahr steht bei 3:24 Stunden. Nochmal neun Minuten schneller ist ganz schön ambitioniert, wie ich finde.

Nachdem ich meinen Schnupfen auskuriert habe, stand heute also der Autakt an:

15 Minuten Einlaufen

4 x 80 bis 100 Meter Sprint

8 x 1 Minute im GA2 Tempo mit dazwischen jeweils 1 Minute  im gemäßigtem Tempo

15 Minuten Auslaufen

Die Anregung, diese Handlungsanweisungen im profilierten Gelände auszuüben, habe ich gerne befolgt. Der letzte Übungspart ist bei der 11-Kilometer-Runde über den Petrsiberg allerdings zehn Minuten länger geworden. Wird schon nicht so schlimm sein.

 

Schön war’s, nach sechs Tagen Pause erstmals wieder zu laufen. Und dann auch noch durch eine weiß überzuckerte Landschaft. Ich bin wieder da!

 

Sonnenstrahlensammellauf

  • freier Tag
  • länger schlafen
  • in Ruhe frühstücken
  • Kolumne schreiben
  • bei Sonne laufen
  • die letzten Strahlen genießen
  • bevor sich der Himmel bewölkt
  • die Kamera will immer wieder raus aus der Tasche
  • na gut
  • Hier wieder ein Teil der Ausbeute:

Ich mag die neue Worpressfunktion beim Bilderupload 😉

Frostige Wonne über den Dächern von Trier

Brrrr… war das frisch heute Morgen. Der bislang kälteste Lauf in diesem Winter. Zehn Kilometer über den Petrisberg. Angesichts der Wettervorhersage – kalt und wolkenlos – hatte ich mich schon gestern Abend sehr darauf gefreut. Besonders auch, weil mein Blog endlich wieder funktioniert. Die Kamera war also wieder dabei und der Lauf geprägt von vielen Fotostopps.

Dass Läufe ohne Blogmöglichkeit weniger Unterbrechungen haben, wurde mir heute sehr bewusst. Aber egal. Ich habe es genossen, wieder nach schönen Motiven Ausschau zu halten. Und irgendwann werde ich an Tagen wie heute auch eine Audiospur hinzufügen. Ist es nicht eine Wonne, über Trails zu laufen, wenn die gefrorenen Blätter und den Schuhen knistern und die krümelige Erde bei jedem Schritt knackt?

Bei 6 Grad Minus wird das in den Weinbergen von Trier-Olewig geboten. Zum perfekten Lauf fehlten lediglich einige Minuten mehr im Sonnenschein. Denn unser Lieblingsstern zeigte sich erst strahlend über dem hügeligen Horizont, als ich fast wieder Zuhause war.

Halb so wild. Aber wer noch die Chance hat, die Sonne zu genießen, sollte dies tun. Vergesst nur nicht, euch warm anzuziehen 😉

Mit dem neuen WordPress-Format experimentiere ich noch etwas. Die Fotogalerie-Funktion ist schon mal sehr interessant. Wenn man auf eines der Fotos klickt, erscheint es in größerer Ansicht.