Meine neue Cam

Ich habe es versprochen: Hier also einige Infos zu meiner neuen kleinen Digitalkamera, die ich mir kurz vor dem Urlaub gegönnt hatte, weil meine alte Sony mal wieder nach einem Jahr intensiven Gebrauchs  wegen ebendiesem deutliche Verschleißspuren gezeigt hat. Vor allem die Schutzlamelle vor der Linse ist bei der DSC W350 nicht optimal und schließt nicht mehr richtig.

Für den fast täglichen Transport in der Laufhose ist sie leider nicht wirklich gemacht. Deshalb war ich auf der Suche nach eine möglichst kleinen Kamera, die möglichst robust und wasserfest ist, aber gleichzeitig noch Bilder von guter Qualität auch bei schwachem Licht liefert.

Foto 3

Gibt’s nicht, werden nun die Experten sagen. Aber ich habe mit der DSC TX30 ein Nachfolgemodell von Sony gefunden, das ziemlich nah an dieses Ideal herankommt. Die Cam ist zwar einen Tick größer als die 350, passt aber noch gut in die Gesäßtasche. Die technischen Daten sind ordentlich, mit einem 18,2 Megapixel-Sensor, Full HD Movie, dem über Kippschalter steuerbaren 5fach Zoom und einem brillanten Display, der sich auch in eine geringere Qualität einstellen lässt, um Strom zu sparen.

Foto 2

Gar nicht dumm, denn in der Tat braucht diese Kamera mehr Energie als ihr Vorgänger. Das liegt vor allem daran, dass nahezu alle Funktionen über Touchscreen angewählt werden. Derer gibt es reichlich. Und nach ein wenig Übung ist es auch nicht schwer, die Menüführung zu verstehen, um zum Beispiel eine hohe Isoempfindlichkeit, eine Dämmerlichtaufnahme oder eine Serienbildfuntion mit drei oder sieben Fotos pro Sekunde einzustellen. Die wählt die Kamera dann übrigens automatisch im Modus Selbstauslöser, sofern nicht Einzelbildmodus eingestellt ist.

Foto 4

Wirklich herausragend macht die Kamera allerdings ihre Wasserbeständigkeit. Sie ist Wasserdicht bis zehn Meter. Das fest stehende Zeiss-Objektiv wird einfach mit dem Klappschieber aus Metall abgedeckt, der sehr leicht zu bedienen ist und gleichzeitig das Gerät ein- oder ausschaltet.  Heftiger Regen oder eine schweißgetränkte Hose machen dieser Kamera nichts aus. Die Linse bleibt zudem immer gut geschützt, wenn die Klappe oben ist.

Foto 1

Etwas fummelig ist das Handling der Micro-SD-Karte bzw. das übertragen der Fotos auf den Computer. Denn bei einer wasserdichten Kamera liegen Einschubfach und Kabelsteckerbuchsen natürlich geschützt hinter einer mit Gummilamelle versehenen Klappe. Aber auch das ist kein wirkliches Problem.

Und die Aufnahmen? Als RGB oder jpg in beliebiger Größe wählbar sind die Fotoeinstellungen. Die Kamera tendiert zu einer leichten Unterbelichtung. Aber das lässt sich in den Voreinstellungen oder am Rechner problemlos bei Bedarf korrigieren. Die Panoramafunktion von Sony gibt es auch bei der TX30. Und was es mit der „überlegenen Bildautomatik“ auf sich hat, muss jeder mal selbst ausprobieren.

DSC00339

Natürlich ist die kleine Schwarze keine Spiegelreflexkamera oder Actioncam. Aber als Notizbuch für fotoverrückte Läufer taugt sie wirklich gut. Einziger kleiner Kritikpunkt: Die Abdeckplatte lässt sich für alle etwas zu leicht öffnen, die den Handgriff erst einmal geübt haben, mit dem sich die Klappe blitzschnell herunterziehen lässt. Wer also das Teil bei einem Spaziergang in der Hosentasche hat, sollte die Hände aus denselben nehmen. Sonst ist der Akku schneller leer, als einem lieb sein kann.

13 Gedanken zu „Meine neue Cam

  1. Sehr niedlich, lieber Rainer! Die Wasserbeständigkeit ließ mich überlegen, ob die Cam nicht auch was für mich wäre. Da ich meine Kamera aber nicht in der Gesäßtasche, sondern in einer Neoprentasche am Oberarm mitnehme, war mir dieses Merkmal nicht so wichtig und ich habe mich wegen der sehr guten Testberichte für die Sony WX80 entschieden. Das mit der Fummeligkeit der Bedienelemente kann ich aber auch dafür bestätigen. V.a. komme ich mit der feineren Zoom-Regulierung überhaupt noch nicht klar. Dafür hat mich die Kleine in punkto Lichtstärke bisher voll überzeugt -- kein Vergleich mit meiner alten (damals aber auch nur halb so teuren) Fuji Finepix Z.

    Viel Spaß mit deiner Neuerwerbung und liebe Grüße,
    Anne

    • Ach ja, der Preis. Den hatte ich ganz vergessen. Mit 200 Euro ist das wasserdichte Teil nicht unbedingt billig.

      Ich freue mich, dass Du mit der 80er in Sachen Lichtstärke zufrieden bist. Das ist doch das Wichtigste für uns Allwetterläufer 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      • Ein Schnäppchen ist die WX80 mit 140 € auch nicht gerade. Und robuster war die Finepix, die wie deine auch einen „Schieber“ vor dem Objektiv hat. Aber das Zeiss-Objektiv mit 8-fach Zoom taugt schon was. Und die 2 Megapixel weniger als bei der TX30 lassen sich gut verschmerzen.

  2. Wow, ich wusste gar nicht, was Kameras so alles können. Und haben. Ich bin beeindruckt.
    Ich habe ja gar keine Kamera. Das Smartphone macht es möglich. Aber ich denke mit diesen technischen Details kann mein Smartphone nicht mithalten, was ja auch Sinn macht, ist ja nur ein Smartphone 🙂
    Aber ich bin sehr froh, das du diese neue kleine Schwarze hast, so kann ich mich ja weiterhin an deinen Fotos erfreuen 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    • Das werde ich gerne tun, liebe Helge. Der Abstand zwischen Smartphone und Digicam wird immer geringer. In nicht zu langer Zeit werden wir vermutlich tatsächlich mit dem Phone allein auskommen.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  3. Hi Rainer,

    das Teil ist ja schick!
    Beim Laufen muss ich mich zum Fotografieren immer zwingen -- allein die Umstände, das Teil ein- und wieder auszuschalten….Fokus wechseln (ich rede vom geistigen Fokus;-)). Reagiert das Teil schnell, d.h. gehen Schnappschüsse aus dem Handgelenk ohne den Laufrhythmus einzubüßen?

    Viele liebe Grüße,
    Harald

    • Hi Harald,

      das mit den Schnappschüssen aus dem Handgelenk funktioniert einigermaßen. Natürlich nicht so wie mit einer Go-Pro, bei der es eh keinen Sucher gibt. Ein wenig wird also der Laufrhythmus natürlich gestört. aber mich stört das in der Regel nicht. Ich fotografiere auch bei Wettkämpfen, zumindest in der ersten Hälfte der Strecke 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  4. Ein interessanter Bericht lieber Rainer,

    und ich weiß wie wertvoll eine robuste wasserdichte Kamera ist -- in der Nähe von kleinen Kindern und beim Laufen ist er wirklich Gold wert 😉

    Ich verwende seit lange den Nikon Coolpix AW100 (Wasserdicht bis 10m, Kälteresistent bis -10° C, GPS mit Map-Funktion, Aufprallgeschützt bis 1,5m und HD-Movie-Funktion) -- er ist zwar ein wenig teurer als Dein Sony, aber er ist das Geld auf jeden Fall wert! 🙂

    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anna,

      Deine Kamera ist auch nicht schlecht. Vor allem W-Lan und GPS sind Dinge, die der Sony fehlen. Allerdings ist die Canon doch zu groß, um sie in die Tasche der Laufhose unterzubringen. Das war für mich Bedingung.

      Aber da Du eh meistens mit Rucksack unterwegs bist, ist die Größe bzw. Kleinheit der Kamera ja nicht das entscheidende Kriterium.

      Hauptsache, Du verwöhnst uns weiterhin mit tollen Fotos aus den Bergen.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  5. Lieber Rainer,
    mir persönlich wichtiger, als das Modell ist, dass DU sie in die Hand nimmst und schöne Bilder damit machst, die ich dann hier bewundern kann! 🙂

Kommentare sind geschlossen.