Ein Stück Auvergne im Laufschritt

DSC09523

Nun also etwas, worauf zumindest einige von Euch gewartet haben: Impressionen aus der Auvergne. Dieser Teil des Zentralmassivs Frankreichs ist im Grunde der Rest eines einzigen riesigen Vulkans. Aber diese Mega-Eruption ist schon so viele Millionen Jahre her – 350 000 000 sollen es gewesen sein -, dass seit immer noch reichlich vielen Millionen, Hunderttausenden und Tausenden Jahren Hunderte größere und kleine Vulkanschlote eine einzigartige Landschaft geformt haben.

Die beiden Läufe, bei denen ich es in meinen 12 Tagen dort belassen habe und auf die ich Euch in einem kleinen Film mitnehme, führten allerdings am Rande der spektakulärsten Region entlang. Dort ist die Dordogne zu einem riesigen See gestaut, der ein ehemals hoch über dem Tal stehendes Schloss zu einer Wasserburg machte. Bort-les-Orgues ist der Name des Hauptortes, unweit davon liegt Lanobre, wo wir auf einem Campingplatz unser Zelt aufgeschlagen hatten und auch einige bitterkalte Nächte mit 5 bis 7 Grad Celsius erlebt haben.

So ist sie eben, die Auvergne, zuweilen hart zu ihren Bewohnern und Gästen, aber in jedem Fall eine Reise wert.

11 Gedanken zu „Ein Stück Auvergne im Laufschritt

  1. Lieber Rainer,
    und wieder ein wunderschönes Laufrevier, das auch mich reizen könnte! 🙂
    Schöne Bilder, die einen guten Eindruck der Landschaft dort geben -- danke!

    • Liebe Doris,

      das ist nur ein ganz kleiner Teil der Landschaftsimpressionen. Eben gerade mal das, was mir da bei zwei Touren von 12 und 18 Kilometern so vor die Kameramannes gekommen ist. Die wirklich imposanten Vulkankegel und Berge habe ich erwandert. 😉

      Aber schön, wenn es Dir gefällt 🙂

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  2. Lieber Rainer,

    sehr schöne Lauf-Impressionen von der Auvergne hast Du uns mitgebracht! Es sieht wirklich wie ein sehr schönes Laufrevier aus! was macht aber der Wein und die Käse in deinem Lauf-Film… ist das die übliche Laufverpflegung in Frankreich?? 🙄 😉

    Liebe Grüße Anna

    • Liebe Anne,

      der Käse -- Bleu D’Auvergne -- und der Wein gehörten zum Abendessen. Schließlich waren es ja zwei Touren, die in diesem Filmchen verarbeitet wurden. 😉

      Und tatsächlich: das ist üblich in Frankreich 😀

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  3. Lieber Rainer,

    bei solchen Filmen/Bildern packt mich ja sofort das Fernweh. Tolle Landschaft, das könnt mir auch gefallen.. und dann noch der Rotwein dazwischen -- der war hoffentlich nach dem Lauf.

    Gruß
    Anja

    • Liebe Anja,

      der Rotwein war nach dem Lauf, und damit natürlich vor dem Lauf 😉

      Die Auvergne ist auch für Läufer ein tolles Revier, sofern die Kondition stimmt … Denn Steigungen gibt es dort reichlich. Mehr als genug, könnte man fast sagen. 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  4. Lieber Rainer,

    also auf den ersten Blick sah es ja fast so aus, als würdest Du bei Dir zuhause laufen 😉 Aber in Trier gab es bestimmt nicht so erfrischende Nächte :mrgreen:

    Und ganz so viele Vulkankrater hats bei Euch sicher auch nicht, auch wenn man die in dem Film nicht sieht. Der gefällt mir übrigens wieder sehr gut, da hast Du ein Händchen für!

    Liebe Grüße
    Volker

    • Lieber Volker,

      es ist in der Tat so, da trügt Dich der erste Eindruck nicht. In unmittelbarer Nähe zu unserem Campingplatz wirkte alles ziemlich heimatlich. Der Pfad am See hatte große Ähnlichkeit mit der Waldrunde im Tiergartental. 😉

      Bis zu den großen Vulkanen sind noch einige Kilometer Anfahrt notwendig. Aber dann ändert sich das Landschaftsbild sehr drastisch. Ich werde das noch zeigen.

      Danke für das Kompliment zu dem Filmchen. Mit iMovie ist das wirklich einfach. 🙂 Zeitaufwendig ist es dennoch, so ein Stück zusammenzustellen. 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  5. Sehr schön … mitteleuropäisch anmutend in weiten Teilen, hätte ich irgendwie nicht erwartet. Nur die Rindviecher waren mir etwas unheimlich -- da war hoffentlich ein Zaun dazwischen, oder? Ich bin ja mit Rindern aufgewachsen und hatte eigentlich nie Angst davor. Aber seit es zuletzt wieder mehrfach Berichte über Alpenurlauber gab, die tödliche Begegnungen mit Mutterkühen hatten, ist mein Respekt enorm gestiegen.

    Liebe Grüße,
    Anne

    • Richtig Anne, bei Bort-les-Orgues ist es sehr mitteleuropäisch mit viel Wald. Zeitweise fühlt es sich dort an, als wäre man im Schwarzwald oder im Spessart, oder im Mattheiser Wald 😉

      Zwischen den Salers-Rindern und uns war noch ein Zaun, keine Sorge. Mit ihren gedrehten Hörnern sehen die ziemlich wild aus. Sie sind eine spezielle Züchtung, die nur in der Auvergne vorkommt. Eine sehr robuste Rasse. Und interessant anzuschauen.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  6. Danke, das Du uns ein wenig teilhaben lässt an Deinen Eindrücken, Rainer! Schööön ist es dort.
    Liebe Grüße
    Bianca

Kommentare sind geschlossen.