Weit(en)Sprung mit Dame

Wieder Samstag wieder ein Lauf mit Freunden? Nachdem mir Coach Christoph zugesagt hat, dass erneut eine Doppelrunde gelaufen wird, mit Rücksicht auf den langsam steigernden Wiedereinsteiger, lasse ich mich um 6:45 Uhr von meinem Smartphone aus dem Halbschlaf reißen.

Eine Stunde brauche ich vor einem Lauf, um aus der Besinnungslosigkeit in die notwendige Grundspannung zu kommen. Es klappt. Und meine letzten Zweifel, dass es ein schöner Lauf mit Freunde würde, verflüchtigen sich, als kurz vor 8 Uhr die Kommunikation auf der WhatsApp-Gruppe beginnt. Auf dem Weg zum Treffpunkt – es sind nur 500 Meter – erzählt mir Christoph, dass auch Birthe kommen wird. Prima, die hatte ich auch schon etliche Monate nicht mehr gesehen.

Jürgen wartet schon, Bernd kommt zeitgleich mit uns angelaufen, und als auch Marc mit leichter aber angekündigter Verspätung da ist, geht es in Damenbegleitung gut gelaunt auf den Weg in Richtung Mattheiser Weiher.

Es ist schon einigermaßen hell, so dass dort sogar bereits ein Foto von der Gruppe gelingt. Das Morgenrot schafft Vorfreude auf einige Sonnenstrahlen. Schon am Mittag werden Regentropfen allerdings die Freude auf einen wirklich sonnigen Tag vertreiben.

Kommunikativ geht es zu in der Gruppe. Immer wieder finden sich die Gesprächspaare neu zusammen. Etwas ruhiger wird es lediglich auf der langen Steigung vom Pfahlweiher hinauf durch den Mattheiser Wald fast bis nach Konz-Roscheid. Da oben liegt noch griffiger Schnee auf den Wegen. Damit wird es aber bald vorbei sein, denn es sind Plusgrade angekündigt.

Im Flachen fordert mich das Tempo der Gruppe noch etwas. Bergauf bin ich schon wieder gut dabei. Bergab ist Zurückhaltung geboten, zumal der operierte Bereich da noch mit etwas Zwicken protestiert. Ingesamt ist es aber ein tolles Gefühl, nun tatsächlich die Distanz langsam steigern zu können. 16 Kilometer sind es heute, nachdem ich die Gruppe im Tiergarten mit Handschlag verabschiedet habe. Davor haben wir aber noch Mariahof fast komplett umrundet uns sind wieder ins Tal hinuntergelaufen.

Fazit: Dank an die Gruppe für die Streckenwahl. Es geht wieder voran. Der weiteste Lauf des Jahres. Dennoch nicht übertrieben. Am kommenden Samstag wartet ein vermutlich matschiger Zitronenkrämerlauf in Bekond.

17 Gedanken zu „Weit(en)Sprung mit Dame

  1. Lieber Rainer,

    so langsam wird es wieder und den Spass sieht man Dir an auf den Bildern. Es ist doch schön, wenn man Freunde hat, die auf einen aufpassen und Rücksicht nehmen.

    Salut

    • Lieber Christian,

      mir haben die Samstagsläufe wirklich gefehlt. Jetzt kann ich zumindest wieder ein gutes Stück mitlaufen. Dass meine Freunde so Rücksicht nehmen, ist eine tolle Sache. Ich werde langsam steigern. Bin gespannt, wann ich wieder ganz mithalten kann.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  2. Lieber Rainer,

    es war schön, dich nach Langem mal wieder persönlich zu treffen. Mit dir und der ganzen Truppe hat es richtig Spaß gemacht. Es freut mich sehr, dass es bei dir mit dem Laufen wieder sichtbar besser wird. (Und ja, das Tempo auf den flachen Abschnitten war nicht so wirklich gemütlich.)
    Wiederholung garantiert. 🙂

    Liebe Grüße,
    Birthe

    • Liebe Birthe,

      ja, das war eine schöne Überraschung. Und das Foto ist doch gar nicht so schlimm geworden, oder? 😉

      Ich würde mich freuen, wenn Du häufiger dabei wärst.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  3. Rücksichtnahme zeichnet wahre (Lauf-)Freunde aus, lieber Rainer.

    Bald hast Du sie sicher nicht mehr nötig. Die Gruppe bringt vielleicht auch Ablenkung vom vielen Insichhineinhören.

    So wird sicherlich auch der Zitronenlauf nur vom Namen her säuerlich! 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

    • So ist es 🙂 Läufer sind einfach gute Menschen. Auf die allermeisten trifft das jedenfalls nach meinen Erfahungen zu.

      Sauer werden beim Zitronenkrämerlauf höchstens die Oberschenkel auf dem Monsteranstieg zum Zitronenkrämerkreuz. Da wurde angeblich ein zitronenhändler ermordet. Aber das ist eine andere Geschichte … 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  4. Lieber Rainer,
    Gruppenbild mit Dame! Ich finde ja, Birthe steht eurer Samstagslaufrunde ganz wunderbar! 🙂
    Wie schön, lauter strahlende Gesichter und eine tolle Rundenplanung vom Coach, die dir das mitlaufen ermöglicht. Das liest sich richtig gut und freut mich! 😀

    • Liebe Doris,

      so ist es! Birthe kann uns beim Blick auf Ausdauer und Distanz alle locker in die Tasche stecken. Über häufigere Frauenpräsenz würde nicht nur ich mich freuen.

      Ich hoffe, Du hast Deinen Umzug gut überstanden!

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      • Danke -- Umzug überlebt und das ausräumen der Kartons ist immerhin schon so weit fortgeschritten, dass ich ein Plätzchen für mich und meinen Laptop gefunden habe und in den Blogs nachlesen kann! 😀

  5. Lieber Rainer,
    16 Kilometer ist doch schon ein ganz guter Umfang! -- Ganz so weit bin ich noch nicht, aber Geduld zahlt sich ja bei uns Ausdauersportlern aus! 😉
    Und für dich hat sich das frühe Aufstehen in so einer Gruppe ja doppelt und dreifach gelohnt.
    Viel Spaß beim weiteren Aufbauen!
    LG Manfred

    • Lieber Manfred,

      vielen Dank. Ich war ja schon regelmäßig über der Marathondistanz. Da sind 16 Kilometer -- gefühlt -- noch nicht so viel. Aber dafür habe ich schließlich auch einige Jahre „Anlauf“ gebraucht. 😉

      Das frühe Aufstehen für den Gruppenlauf lohnt sich immer.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

  6. Was für ein toller Farbtupfer Birthe doch ist in eurer schwarzgelben Truppe, lieber Rainer! Mindestens ebenso toll, dass es jetzt schon wieder für 16 durchaus hügelige km reicht, dass du so gut mithalten kannst und dich am Wochenende an einen so anspruchsvollen offiziellen Lauf traust! Auch wenn’s hie und da noch zuppelt -- es geht voran, und zwar gar nicht langsam, wie ich aus der Außenperspektive finde, sondern sehr flott. Aber ok, subjektiv geht es einem als Betroffenem natürlich nie schnell genug … 😉

    Liebe Grüße,
    Anne

  7. Lieber Rainer,
    ich dachte beim ersten Bild das gleich wie Anne: was ein schöner Farbtupfer die Birthe doch ist 😆
    Toll das du jetzt auch wieder längere Strecken laufen kannst. Das macht doch Hoffnung, das auch bald die ganz langen Dinger wieder möglich sind 🙂
    Und am Samstag sehen wir uns.
    Beim Zitronenkrämerlauf.
    Liebe Grüße
    Helge

    • Liebe Helge,

      herzliche Einladung an Dich! Es wäre wirklich schön, wenn da noch ein Farbtupfer hinzu käme 🙂

      Aber darüber können wir ja am Samstag sprechen…

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

Kommentare sind geschlossen.