Ende eines Marathons

So, geschafft, ein besonderer Marathon ist beendet: Der Wahlmarathon 2014. Ist schon eine besondere Sache, so eine Kommunalwahl. Als Redaktion ist es natürlich wichtig, alle Kanäle zu bespielen. Print und Online, Liveticker, Schnellmeldung, Analyse, Kommentar. Dazwischen noch flott einen Text für Seite 1 schreiben. Wenn ich das selbst so lese, ist mir ein schön langer Lauf doch lieber.

IMG_6760

Und da bleibt mir doch zum Beispiel der Blick an die Wand meines Büros, wo mich seit einigen Tagen ein Poster im XXXL-Format an den wunderbaren Freundschaftslauf erinnert.

Mein zweiter, aber dafür umso mehr fordernder persönlicher Freundschaftslauf in diesem Jahr wartet am Freitag. Au Backe, nur noch viermal schlafen … Tapering ist angesagt. Heute nur ein wenig Gymnastik, morgen dann ein entspannter Lauf beim Gruppentraining. Vielleicht dann nochmal eine kurze Runde vor der Abfahrt in den Norden am Donnerstag.

Hatte ich schon geschrieben, dass ich mich darauf freue? 😉

 

Spätsommerfarbfestival

Heute ein freier Tag. Da bietet sich ein etwas längerer Morgenausflug an. Heiß soll es werden im Moseltal. Dass es so kommen wird, ist schon um 8 Uhr zu spüren. Im Schatten und Halbschatten ist es allerdings noch erfrischend. Eine Jacke muss deshalb zumindest für die ersten 30 Minuten mit. Danach baumelt sie um die Hüfte.

1-DSC03132Der Versuch, mit Musik im Ohr unterwegs zu sein, endet recht schnell. Ich muss einfach die Geräusche der Natur wahrnehmen, den Herbst riechen und schmecken. Nur auf den kurzen Abschnitten, auf denen der Autoverkehr die Phonzahl in die Höhe schnellen lässt, ist die Playlist von Karin eine gute Alternative.

2-Kürzlich aktualisiert3Hätte ich den Weg von gestern genommen, wäre ich unserem Vizeweltmeister Flo begegnet. Schade. Ich hätte gerne mal wieder einige Worte mit ihm gewechselt. Aber ich bin nicht am Petrsiberg unterwegs, sondern auf der Kernscheider Höhe und im Tiergartental. Unterschiedlicher könnten die Kontraste kaum sein. Abgeerntete Felder und Weitblick oben. Noch mehr Ruhe, Schattenspiele und wenig gestörte Natur unten.

1-Kürzlich aktualisiert4Motive für meine kleine Sony gibt es noch und noch, deshalb verpacke ich eine Auswahl heute ausnahmsweise in zwei Collagen.

Das schönste Wahlplakat in Trier will ich auch nicht vorenthalten. Kein Fake! Die Frau heißt Luda Liebe. Ihr Motto ist nicht das Schlechteste. Das könnte ich glatt unterschreiben …

2-DSC03128Und weil wir gerade bei der Politik sind: Heute Abend verkündet die örtliche CDU, wer im kommendne Jahr gegen SPD-Oberbürgermeister Klaus Jensen antritt. Eine Frau soll es sein, mit Wurzeln in Trier. Ich habe das so eine Idee …