Test: Skins A200 Long Tight

skins A200 Neubert (2) Lange Tights kenne ich. Mit denen laufe ich im Spätherbst und Winter seit ich zum ersten Mal die Laufschuhe geschnürt habe. Aber eine Kompressionshose? So ein Teil soll ja durch die Stabilisierung der Muskulatur deren Ermüdung verzögern, weil nichts mehr vibriert. Zudem soll die Gefahr von Zerrungen geringer werden. Aber so ein eng anliegendes Teil mit meinen dünnen Beinen?
Einen Versuch ist es Wert. Es soll die SKINS A200 Long Tight sein, mit der ich dieses Experiment wage. Schwarz ist sie, mit gelben Nähten und S-Logo. Sieht schnell aus, ist superleicht und hat einen Lichtschutzfaktor von 50+. Eine kleine Innentasche, leider zu klein für ein Smartphone oder eine kleine Kamera. Für Schlüssel oder Gel genügt es allerdings.

skins A200 Neubert (3)

Dann die erste Anprobe … Hose ein wenig zurecht gezupft. Die sitzt, ist überraschend angenehm. Keine zu starke Kompression. Der Stoff ist unglaublich dünn und leicht. Und wie sieht’s aus? Gar nicht so schlecht, definiert die Muskulatur, sogar bei meinen nicht zu muskulösen Beinen. Rückversicherung bei meiner Frau. Der gefällt’s, also steht dem Testlauf im öffentlichen Raum nichts im Wege.

Was soll ich schreiben. Die Hose taugt, rutscht natürlich nicht, ist angenehm kühl, auch bei spätsommerlichen Temperaturen. Das verspricht der Hersteller zwar in seiner Produktempfehlung. So richtig glauben wollte ich das aber nicht.
Einen Vorbehalt gegen Kunstfaser darf es beim Träger allerdings nicht geben. Denn das schwarze Rennteil ist zu 75 Prozent aus Nylon und zu 25 Prozent aus Elasthan gewebt. Diese anschmiegsame Mischung sorgt aber dafür, dass man auch nach dem Lauf die Hose am liebsten noch anbehalten würde. Kompression ist schließlich auch nach dem Sport zur Regeneration hilfreich und sinnvoll.

skins A200 Neubert (1)

Meine kurzen Laufhosen werde ich sicher nun nicht entsorgen. Bei Temperaturen über zehn Grad müssen einfach Luft und Sonne an meine Beine. Aber die SKINS  A200 ist eine prima Ergänzung in meiner persönlichen Laufkollektion. vielleicht probiere ich es ja demnächst auch häufiger mal wieder mit einem Kompressionsoberteil

Der Preis: 88,95 Euro UVP

P.S.: Wer die Fotos betrachtet, darf sich nicht darüber wundern, wie herbstlich die Natur sich da zeigt. Ist eine Täuschung, denn die Bilder sind im Frühjahr entstanden 😉